Thermalbäder in Portugal: die Heilkraft des Wassers

Pin It

Thermalbäder in Portugal haben eine lange Tradition. Eine „Termas“ im Norden des Landes zu besuchen, gehört eigentlich zur jeder Portugal-Reise dazu – denn die Thermalbäder dort werden international geschätzt. Das Wasser kommt aus kilometertiefen Quellen in der Erde und viele schwören auf die therapeutische Wirkung. Wir stellen die schönsten Heilbäder vor.

Thermalbäder in Portugal: die Quelle liegt ganz tief

Ein Besuch in der Therme (griech./lat. für Wärme) kann wahre Wunder bewirken, gerade bei Alltagsstress und beruflichem oder privatem Ärger. Nach ein paar erholsamen Stunden im Thermalbad, fühlen wir uns wie neu geboren, bekommen Auftrieb und haben wieder Energie. Vor allem in den kalten Monaten, von Dezember bis Februar, tut der Besuch im Thermalbad besonders gut. Das Geheimnis liegt im warmen Wasser begründet. Egal ob Thermalbäder in Portugal oder hier bei uns: das Wasser kommt oft aus kilometertiefen Quellen und sorgt für Wohlbefinden und mehr Energie. Warmes Wasser mit wahren Heilkräften.

Viele Jahrhunderte lang, bahnt sich das Wasser seinen Weg durch die Schichten der Gesteine. Dabei wird es mit vielen wertvollen, gesundheitsfördernden Mineralien und Spurenelementen (z.B. Jod, Kalium, Kalzium) angereichert. Auch Thermalbäder in Portugal beziehen ihr „Heilwasser“ aus solchen, „steinalten“ Quellen. Portugal – ein Land, das viele nicht unbedingt zu allererst mit Thermalbädern in Verbindung bringen würden. Doch die Thermalbäder in Portugal, vor allem im Norden, sind idyllische und toll ausgestattete Oasen der Erholung und Ruhe. Und gut für die Gesundheit: nachweislich wird durch das regelmäßige Bad im „heilenden“ Wasser, die Reizschwelle der Haut erhöht. Es wirkt entzündungs-hemmend und sogar gegen Alterserscheinungen. Längst profitiert auch der Tourismus in Portugal vom guten Ruf seiner Thermalbäder. Nicht zuletzt der Norden.

Im Norden Portugals ist es gerade die Region um Porto, in denen es besonders viele schöne und in natürliche Umgebungen gebettete Thermalbäder gibt. (#01)

Im Norden Portugals ist es gerade die Region um Porto, in denen es besonders viele schöne und in natürliche Umgebungen gebettete Thermalbäder gibt. (#01)

Thermalbäder in Portugals Norden besonders reizvoll

Im Norden Portugals ist es gerade die Region um Porto, in denen es besonders viele schöne und in natürliche Umgebungen gebettete Thermalbäder gibt. Sie liegen inmitten erhabener, verwunschener Landschaften, die schon alleine für sich für Erholung und Entspannung stehen. Wer die besten Thermalbäder in Portugal sucht, wird u.a. in der landschaftlich reizvollen Region Minho fündig. Allein in dieser, im Westen an den Atlantik grenzenden Gegend gibt es nicht fast ein Dutzend wunderschöner – wie sie auf Englisch bezeichnet werden – „Spas Thermals“. Wortwörtlich übersetzt bedeutet das Gesundheits-Thermalbäder.

Besonders empfehlenswert: Spas Thermals, die in unmittelbarer Nähe zum Nationalpark Peneda-Gerês liegen. Wer während des Portugal-Urlaubs seine Unterkunft in der Nähe de Parks hat, ist zu beneiden. Denn die dortige Flora und Fauna gehören zum beeindruckendsten, was das Land zu bieten hat. Das überzeugte übrigens auch die UNESCO. Denn: seit knapp zehn Jahre ist der Nationalpark geschütztes Biosphärenreservat der UNESCO.

Der portugiesische Tourismus-Verband wirbt gezielt damit, Ausflüge in die wundervolle Natur mit dem Besuch im Thermalbad zu verbinden. Absolut realistisch und auch naheliegend, denn so liegt z.B. das bekannte Thermalbad von Taipas nur rund 45 Kilometer entfernt vom Nationalpark. Doch noch einige andere Thermalbäder in Portugal sind von diesem paradiesischen Natur-Idyll aus schnell zu erreichen.

Eine davon: die Termas von Chavez, mit dem Auto rund eine Stunde vom Nationalpark entfernt. Insgesamt gibt es im Umkreis über 20 Thermen, aus denen gewählt werden kann. Man hat also die Qual der Wahl. Die natürlichen, ursprünglichen Mineraleigenschaften des Wassers sorgen für Wohlbefinden und Harmonie – und das alles umgeben von traditionellem Landleben, unberührter Natur und vor Zerstörung geschützten Landstrichen.

Fährt man etwas weiter in den Süden, in Richtung der Großstadt Porto, begegnen einem regelrecht geschichtsträchtige Einrichtungen. Dort stößt man nämlich auf die ältesten Thermalbäder in Portugal. Die Vorzüge mancher Thermalquellen waren schon im Altertum bekannt und wurden daher schon damals entsprechend genutzt. (#02)

Fährt man etwas weiter in den Süden, in Richtung der Großstadt Porto, begegnen einem regelrecht geschichtsträchtige Einrichtungen. Dort stößt man nämlich auf die ältesten Thermalbäder in Portugal. Die Vorzüge mancher Thermalquellen waren schon im Altertum bekannt und wurden daher schon damals entsprechend genutzt. (#02)

Caldas da Saúde & Co. – Tipps für Thermalbäder in Portugal

Fährt man etwas weiter in den Süden, in Richtung der Großstadt Porto, begegnen einem regelrecht geschichtsträchtige Einrichtungen. Dort stößt man nämlich auf die ältesten Thermalbäder in Portugal. Die Vorzüge mancher Thermalquellen waren schon im Altertum bekannt und wurden daher schon damals entsprechend genutzt. Seit 1891 steht Touristen die Termas Caldas da Saúde offen. Das Wasser dieser Therme ist von bestechender Qualität und nach dem Umbau Mitte der 90er-Jahre, entwickelte sich das Thermalbad zu einem modernen Gesundheits- und Heil-Tempel.

So gibt es z.B. das ganze Jahr über spezielle Thermalbehandlungen (z.B. besondere Massagen) oder auch Fitnessprogramme – von Januar bis Dezember. Die Thermalbäder in Portugal sind trotz also ihrer teils langen und ereignisreichen Geschichte mit der Zeit gegangen. Einige bieten auch spezielle Events, wie einen Tag der offenen Tür, an. Bei solchen, natürlich auch auf Touristen zugeschnittenen Events, ist der Besuch dann besonders preiswert. Und lohnenswert sowieso.

Eine weiteres empfehlenswertes Thermalbad befindet sich in Caldas de S. Jorge, nur rund 25 Kilometer von der Hafenstadt Porto weg. Die Termas in Caldas de S. Jorge ist ebenfalls eine sehr alte, traditionsreiche Einrichtung. Das Wasser ist für seine guten therapeutischen Eigenschaften bekannt. Aufgrund des hohen Schwefelgehalts, wirkt es sehr gut bei Atemwegs-Erkrankungen sowie Hautkrankheiten. Übrigens: viele Thermalbäder in Portugal verfügen neben den unzähligen, klassischen Thermalangeboten, auch über weitläufige Parks, einen schönen Garten und sogar kleinere Wanderwege (so z.B. die Termas Caldas da Saúde).

Eine der lohnenswertesten: das Thermalbad in Caldas de Monchique. Das Heilbad besteht aus mehreren Hotels, die gleichermaßen stilvoll und historisch eingerichtet sind. (#03)

Eine der lohnenswertesten: das Thermalbad in Caldas de Monchique. Das Heilbad besteht aus mehreren Hotels, die gleichermaßen stilvoll und historisch eingerichtet sind. (#03)

Thermalbäder an der Algarve

Auch wer während seines Urlaubs eine Unterkunft in Portugals Süden bevorzugt, muss dort nicht auf Termas verzichten. Die Algarve – die Haupteinnahmen im Bereich des Tourismus, gehen auf jene südlichste Region in Portugal zurück. Kein Wunder: umgeben vom Meer und toller Natur, sind es nicht zuletzt auch das Wetter und Klima, das viele Touristen anlockt. Selbst im Dezember herrschen an der Algarve noch vergleichsweise angenehme Temperaturen (meist um die 10 bis 15 Grad). Und: einige wunderschöne Thermen gibt es auch in dieser Gegend in Portugal.

Eine der lohnenswertesten: das Thermalbad in Caldas de Monchique. Das Heilbad besteht aus mehreren Hotels, die gleichermaßen stilvoll und historisch eingerichtet sind. Diese Termas zeigt nochmals beispielhaft, wie vielseitig die Heilbäder in Portugal ausgestattet sind und praktisch keine Wünsche offen lassen.

So bietet das Heilbad in Caldas de Monchique u.a.

  • ein großes Thermalbecken im Freien
  • eine Weinbar
  • Restaurants
  • einen Thermal-Spa-Bereich sowie
  • Räume für Tagungen und Events

Das Beste: diese Algarve-Therme ist nur einen Katzensprung von den besten Stränden entfernt. Aufgrund des qualitativ hochwertigen, natriumhaltigen Wassers, eignet sich diese Einrichtung übrigens auch für Wellness- und Schönheitsbehandlungen. Unser Tipp: am besten eine Unterkunft in Portimao suchen, nicht weit weg vom Kurort Caldas de Monchique und direkt an der Küste der Algarve gelegen.


Bildnachweis:©Shutterstock-Titelbild:  mharzl _-#01:Vicky SP_-#02: Lukasz Janyst  -#03: Eunika Sopotnicka

Pin It

Über Sabrina Mueller

Sabrina Müller, geboren 1982 in Berlin, ist inzwischen Mutter von drei Kindern. Eigentlich wollte sie gar nicht so viele Kinder. Nachdem ihre erste Tochter jedoch wirklich pflegeleicht war, haben sich Sabrina und ihr Mann für weitere Kinder entschieden. Konnte ja keiner wissen, dass auf pflegeleicht nicht immer auch wieder pflegeleicht folgt. Nach der ersten Tochter folgten noch ein Mädchen und ein Junge. Ihre Rasselbande füllt Sabrinas Leben derzeit aus. Neben der Betreuung der Kinder engagiert sich Sabrina auch im Kindergarten und näht und bastelt gerne.

Leave A Reply